Bahnhof Berlin Ostkreuz

Der Bahnhof Berlin Ostkreuz ist der am stärksten frequentierte Umsteigebahnhof der Eisenbahn in Berlin. Mit der Inbetriebnahme der Ringbahn entstand 1871 im Bereich des späteren Bahnhofs Ostkreuz ein Eisenbahnkreuzungspunkt als Turmbahnhof. Dort kreuzen sich die Schlesische Bahn und die Ostbahn auf der unteren Ebene mit der Berliner Ringbahn auf der oberen Ebene. Das Ostkreuz wurde zwischen 2006 und 2018 bei laufendem Betrieb komplett umgebaut. Nach mehreren Verzögerungen konnte im Dezember 2018 der vollständige Betrieb aufgenommen werden. Während viele Jahrzehnte am Ostkreuz nur S-Bahn-Züge hielten, ist der Bahnhof seit Dezember 2015 auch ein Halt des Regionalverkehrs. Die Fotos lassen sich per Klick vergrößert betrachten. Dieser Dokumentarfilm des SFB aus dem Jahr 2000 zeigt das alte Ostkreuz.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.