Vierheim im Fernsehen

Auf der 8 m langen Industrieanlage „Vierheim“ von Michiel Stolp wird mit verschiedenen Loks der Rangierbetrieb im Deutschland der 1980er-Jahre dargestellt. An Gebäuden hat der Modellbahnprofi eine Keramikfabrik mit Verladerampe und einen Anschluss in Form eines Kühlhauses nachgebildet. Weitere Details, zum Beispiel warum der Niederländer sein Diorama „Vierheim“ getauft hat, erfährt man in der 40. Modellbahn Umschau, die vom diesjährigen Spur 1-Treffen in Sinsheim berichtet. Zu sehen ab der 22. Minute sowohl am PC als auch am TV-Gerät auf Bahnwelt TV.

Dampflok-Erinnerungen

1985 wurde die Eisenbahn in Deutschland 150 Jahre alt. Die Deutsche Bundesbahn veranstaltete zu diesem Jubiläum zahlreiche Sonderfahrten und eine großartige Fahrzeugparade. Im Raum Nürnberg und Oberfranken kamen der Adlerzug und eine große Zahl an Dampflokomotiven zum Einsatz. Viele darunter sind heute nicht mehr betriebsfähig, weil sie einem Brand zum Opfer fielen. Siehe hier. 1985 entstand Klaus König’s erster professioneller Eisenbahnfilm. Er hat die dampflokgeführten Sonderfahrten zum Inhalt. Titel: „Dampflok-Erinnerungen“. Der Film wurde als Doku im Abendprogramm des Bayerischen Fernsehens gezeigt. Eine gekürzte Fassung zeigt Bahnwelt TV hier.

Folge 40: Neues von der Königsspur

Seit heute ist auf Bahnwelt TV eine neue Folge der MODELLBAHN UMSCHAU online. In der berichten wir vom 29. Internationalen Spur-1-Treffen in Sinsheim, das traditionell am vierten Juni-Wochenende im Auto- und Technikmuseum stattfand. Das jährliche Treffen war dieses Mal bei Temperaturen von knapp 20 Grad zu erleben. Das gab es schon lange nicht mehr in Sinsheim. Angenehm für unser Kamerateam, das in der Halle 2 des Museums die interessantesten Produkte, Neuheiten und Anlagen aufzuspüren hatte. Dieses Mal gab es eine Menge neuer Handmuster zu bestaunen. Einige Aussteller wie Grothe Spur 1 waren zum ersten Mal in Sinsheim. Sie zeigten neuartige Transportlösungen. Ebenfalls zum ersten Mal präsentierten Mitglieder der Gauge One Model Railway Association aus Großbritannien ihre große Live-Steam Modul-Rundanlage. Unter den Schauanlagen gefiel uns besonders die Industrieanlage Vierheim von Michiel Stolp und das aufwendig gestaltete Nebenbahn-Diorama der Modellbahnfreunde Siegenburg. Auch wenn woanders Spur 1-Veranstaltungen wie Pilze aus dem Boden schießen, Sinsheim ist und bleibt der Höhepunkt des Jahres für die Freunde der Königsspur. Die 40. Folge ist seit 1. September auf Bahnwelt TV zu sehen.

Dampflok 41 018 mit gesicherter Zukunft

Sie gilt als eine der größten betriebsfähigen Dampflokomotiven Deutschlands: Die 41 018 wurde im Jahr 1939 von der Lokomotivfabrik Henschel in Kassel gebaut und steht heute als „Technisches Denkmal“ unter dem Schutz des Freistaates Bayern. Die Dampflok-Gesellschaft München e.V. als Eigentümerin der Maschine und der Bahnpark Augsburg haben im Juli einen Vertrag geschlossen, der die historische Lokomotive als besonders herausragendes und geschichtsträchtiges Exponat auf die Dauer von 20 Jahren in die Sammlung des Bahnparks einbindet. Aus diesem Anlass möchte ich auf den Film hinweisen, der die Dampflok im Einsatz auf der Strecke Dachau-Altomünster anlässlich der Feierlichkeiten zur Einbindung in den Münchner Verkehrsverbund zeigt. Zu sehen auf Bahnwelt TV hier.

Auf dem Laufsteg der Züge

Heute vor 31 Jahren feierte die ÖBB das Jubiläum „150 Jahre Eisenbahnen in Österreich“ mit einer großartigen Fahrzeugparade. Auf dem ”Laufsteg der Züge“ rollten in Straßhof geordnet nach zehn Themengruppen die Glanzstücke der Schiene aus 150 Jahren österreichischer Bahngeschichte. Noch nie waren an einem Ort so viele historische Fahrzeuge in Aktion zu bewundern. Zum Jahrtestag empfehle ich aus dem Programm von Bahnwelt TV den Film, der die bedeutendsten Exemplare der Dampftraktion zeigt. Der Film startet hier.

Bahnjubiläum im Salzkammergut

Im schönen Salzkammergut verkehrt mit 255 Promille Neigung Österreichs steilste Zahnradbahn: Die Schafbergbahn. Die Meterspurstrecke, die vom Ufer des Wolfgangsee hoch zum Gipfel des Schafbergs führt, kann am 1. August 2018 auf 125 Jahre Betrieb mit wechselvoller Geschichte zurückblicken. 1893 als Salzkammergut-Localbahn eröffnet, musste sie nach finanziellen Schwierigkeiten Anfang der 1930er Jahre verkauft werden. Nach dem 2. Weltkrieg ging die Schafbergbahn an die ÖBB über. 2006 abermals verkauft, diesmal an die Salzburg AG, fährt sie wieder als Salzkammergutbahn (SKGB) in eine gesicherte Zukunft. Am 6. März 2018 wurde in St. Wolfgang die Generalsanierung der Schafbergbahn beschlossen. In den kommenden fünf Jahren investieren die Länder Oberösterreich und Salzburg sowie die Salzburg AG gemeinsam 18 Millionen Euro in die Touristenattraktion, die mit über 300.000 Fahrgästen gerade ein Rekordjahr hinter sich hat. Bahnwelt TV zeigt seit heute eine Bergfahrt mit einem Regelzug im Jahr 2002. Filmstart hier.