Ab 1. Dezember neue Folge

Frohe Kunde für alle Modelleisenbahner: Ab 1. Dezember zeigt BAHNWELT TV wieder eine neue Folge der MODELLBAHN UMSCHAU. Diese Ausgabe behandelt drei Themen. Zu sehen wird etwas beeindruckend Winziges aus der Modellbahnpraxis sein, dann folgt als Anlagenporträt die Vorstellung einer außergewöhnlichen H0-Anlage, aber auch ein aktuelles Thema wird nicht fehlen. Mehr will die Redaktion der MODELLBAHN UMSCHAU noch nicht verraten. Wir dürfen also gespannt sein und zählen die Tage.

Neuer Film: Schienenbusse im Chiemgau

In der Reihe Bahnnostalgie zeigt BAHNWELT TV die letzten fahrplanmäßigen Einsätze des „Retter der Nebenbahnen“ im Chiemgau. Prien am Chiemsee bietet interessante Nebenbahnen, auf denen 1995 so mancher Fahrzeugveteran zu sehen war. So fuhren zum Beispiel auf der Chiemgaubahn zwischen Prien und Aschau noch Dieseltriebwagen der Baureihe 798. Auch auf den Strecken Traunstein – Garching und Waging waren bis zum Fahrplanwechsel 1995 Schienenbusse der Reihe 798 eingesetzt und dies sogar noch in der alten Bundesbahn-Lackierung. Der Film startet hier >>

DVD-Tipp: Eisenbahnfilme zum Schnäppchenpreis

Drei Bahnreisen jetzt zum Paketpreis: Reisen Sie durch Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und durch das Eisenbahnland Sachsen. Auf Strecken an der Ostseeküste, im Harz, im Erzgebirge, im Elbsandsteingebirge und im Zittauer Gebirge. Alle drei Filme sind Zeitreisen in die ersten Jahre der neuen Bundesländer, als es dort noch ein dichtes Streckennetz gab. Vielerorts konnte man Bahnbetrieb noch im Reichsbahn-Ambiente erleben. Heute sind es filmische Zeitdokumente, die lange Zeit nicht verfügbar waren und nun als Video-DVD neu aufgelegt wurden. Ein Filmerlebnis mit nach Orten sortierter Szenenanwahl und insgesamt 265 Minuten Länge. Bestellen können Sie die drei DVDs statt für 49,85 € jetzt zum Paketpreis von 39,85 € hier >>

Neuer Film: Die Weißeritztalbahn

Die zweitälteste Schmalspurbahn der ehemaligen Königlich-Sächsischen Staatseisenbahnen verkehrt von Freital-Hainsberg durch das Tal der Roten Weißeritz nach Kipsdorf im Osterzgebirge. Die Züge der Weißeritztalbahn werden heute wie damals von Dampflokomotiven gezogen. Die Strecke wurde bei einem Hochwasser im August 2002 schwer beschädigt. Seit dem 14. Dezember 2008 ist der Abschnitt zwischen Freital-Hainsberg und Dippoldiswalde wieder in Betrieb, ein Wiederaufbau bis zum Endpunkt Kurort Kipsdorf ist bis 2013 geplant. BAHNWELT TV zeigt den Betrieb vor dem verheerenden Hochwasser. Der Film startet hier >>

Netzwerk für Eisenbahnfans

Den Trends folgend geht BAHNWELT TV mit der Zeit und startet eine Community-Offensive. Auf Twitter sind wir mit Kurznachrichten ja schon eine Weile vertreten und auch auf YouTube hat BAHNWELT TV einen eigenen Kanal. Neu hinzugekommen ist Facebook, wo man uns nun als Fan folgen kann. Egal, ob Sie den von uns schon von Anbeginn bereit gestellten RSS-Feed nutzen, den Tweets auf Twitter folgen oder künftig über das populäre Netzwerk Facebook unsere Nachrichten lesen – in jedem Fall werden Sie schneller informiert. Natürlich freuen wir uns, wenn Sie bereits ein Facebook-Profil besitzen und uns über die Schaltfläche „Gefällt mir“ ihrem Profil hinzufügen.

Sicherheitsaktualisierung für den Flash Player!

Videos im Internet werden überwiegend mit dem Flash Player Plugin angesehen. Heute hat Adobe wieder einmal ein Update für den Player herausgegeben. Dieses stopft gefährliche Sicherheitslücken, die von Angreifern zum Einschleusen und Ausführen von Schadcode ausgenutzt werden können. Die neue Version kann man hier kostenlos runter laden.

MODELLBAHN UMSCHAU Folge 8 online

Seit heute Abend kann man die neue Folge der MODELLBAHN UMSCHAU mit dem lang erwarteten Bericht vom 21. Internationalen Spur 1-Treffen in Sinsheim auf Bahnwelt TV sehen. Warten mussten die Anhänger der großen Modelleisenbahnspur, weil die Veranstaltung schon Ende Juni stattfand. Die Folgen der MODELLBAHN UMSCHAU werden aber exklusiv für Bahnwelt TV nur alle drei Monate produziert. Ich denke, das Warten hat sich gelohnt. Die Folge 8 der MODELLBAHN UMSCHAU kann man hier sehen.

Eisenbahnfest in Nürnberg

Rund 5000 Besucher kamen am 21. August zum Dampfloktreffen im DB Werk Gostenhof anläßlich des 175. Eisenbahnjubiläum. 20 historische Lokomotiven waren teilweise durch die ganze Bundesrepublik nach Nürnberg gefahren, darunter die Diesellok V 200 007 aus Lübeck. Auch aus Koblenz, München, Stuttgart und Meiningen rollten Loks heran. Selbstverständlich fehlte der Nürnberger Adler nicht. Die unumstrittenen Stars in der Lok-Parade aber waren neun Dampflokomotiven, darunter 23 105. Das Dampfross wurde 2005 bei einem Brand im DB-Werk Gostenhof schwer beschädigt. Inzwischen konnte die nahezu zerstörte Lok in Heilbronn restauriert werden. Gestern war sie zum ersten Mal seit dem Brand wieder zu sehen. Neben den Dampflok-Legenden 01 066 und 41 018 war in neuer, grüner Lackierung 18 478 aus Nördlingen angereist. Die bayer. S 3/6 gehört wohl zu den formschönsten Schnellzuglokomotiven und war deshalb ständig von Fotografen umlagert. Fotos: Helmut Wöllner